photofiler

JPG und RAW getrennt importieren.
Eigentlich reicht mir die JPG Qualität in den meisten Fällen aus und nur eher selten ziehe ich einen echten Nutzen aus dem RAW. Trotzdem will ich auf das RAW nicht verzichten – man weiß ja nie… Auf der anderen Seite wiederum möchte ich auf der SSD meines Macbooks keine RAWs einfach nur so aus Spaß hamstern. Dazu gibt es schließlich den NAS.
Jedenfalls wollte ich schon immer die Möglichkeit haben, bereits beim Import RAW von JPG zu trennen und automatisch nach Dateityp, Jahr, Monat und Tag in meinem Import-Ordner abzulegen.
Das Ergebnis dieser Grübelei ist der photofiler. Die kleine Anwendung macht genau das, was ich will: Sie trennt JPG und RAW:

photofiler06b23

Man zieht einfach den zu importierenden Ordner auf das photofiler Symbol und die App macht den Rest automatisch.
Wer mutig genug ist, kann die beta 0.6 Build 23 gerne ausprobieren: photofiler.app

Die App ist Mac-Only ab OS X.

Hinweise:
1) Mit “Mod.Date” wird das Datum der letzten Änderung anstelle des Erstellungsdatums ausgewertet. Das kann hilfreich sein, wenn eine kopierte Sammlung neuorganisiert werden soll. Das Exif Aufnahmedatum ist zwar vorgesehen und kann ausgewertet werden, aber die Performanz ist längst nicht so gut wie bei den normalen Dateiattributen. Vielleicht baue ich das auch noch als Option ein…
2) Die Pfade für JPG und RAW sollten per “choose” immer komplett ausgewählt werden und nicht einfach nur durch Übernehmen des gerade angezeigten Ordners. Je nach Zielpfad kann es sonst zum Bilden von unerwünschten Unterordnern kommen.
3) Der photofiler kopiert nur. Er löscht niemals Ziel- oder Quelldateien. Bestehende Dateien werden nicht überschrieben.