photofiler

DeutschEnglish
Update 1.2 (Build 38) photofiler.app
Das Update beinhaltet das volle Kompatibilitätsupdate für MacOS Big Sur mit heller und dunkler Oberfläche und bessere Copy-Performance. Auch der EXIF Modus ist jetzt serienmäßig an Bord. Die App schließt sich nun auch beim Schließen des Programmfensters und als treuer Apple-Programierer habe ich die App auf die neusten Coding-Guidelines für Swift 5 angepasst 🙂
Update 1.2 (Build 38) photofiler.app
This update features the full compatibility update for MacOS Big Sur along with bright and dark UI and an increased copy performance. The app now terminates on closing the app window.
JPEG und RAW getrennt importieren.
Eigentlich reicht mir die JPEG Qualität in den meisten Fällen aus und nur eher selten ziehe ich einen echten Nutzen aus dem RAW. Trotzdem will ich auf das RAW nicht verzichten – man weiß ja nie… Auf der anderen Seite wiederum möchte ich auf der SSD meines Macbooks keine RAWs einfach nur so aus Spaß hamstern. Dazu gibt es schließlich den NAS.
Jedenfalls wollte ich schon immer die Möglichkeit haben, bereits beim Import RAW von JPG zu trennen und automatisch nach Dateityp, Jahr, Monat und Tag in meinem Import-Ordner abzulegen.
Das Ergebnis dieser Überlegungen ist der photofiler. Die kleine Anwendung macht genau das, was ich will: Sie trennt JPG und RAW. Man zieht einfach den zu importierenden Ordner auf das photofiler Symbol und die App macht den Rest automatisch.
Split RAW and JPG on import (usage):
Specify folders for both RAW and JPG files. This can be the same folder, since photofiler automatically creates subfolders. Once you have made your decision where to store your files, simply drag the source folder (very likely to be your cameras storage card) onto the photofiler icon of the app window. The copy process will start immediately. Files are never overwritten or deleted.
Watch the video below for a quick tutorial.

By default, photofiler uses the file creation date for a better performance. You can activate either EXIF date, or Modification date where EXIF date is noticeably slower than the default creation date. Using Modification date can be useful for reorganizing folders that have already been copied in the past.
Screenshot

Die App ist Mac-Only ab OS X 10.13 und im Mac App Store verfügbar.

App Store

Hinweise:
1) Mit “Mod.Date” wird das Datum der letzten Änderung anstelle des Erstellungsdatums ausgewertet. Das kann hilfreich sein, wenn eine kopierte Sammlung neuorganisiert werden soll.
2) Die Pfade für JPG und RAW sollten per “choose” immer komplett ausgewählt werden und nicht einfach nur durch Übernehmen des gerade angezeigten Ordners. Je nach Zielpfad kann es sonst zum Bilden von unerwünschten Unterordnern kommen.
3) Der photofiler kopiert nur. Er löscht niemals Ziel- oder Quelldateien. Bestehende Dateien werden nicht überschrieben.

Das Exif Datum.
Mit dieser Option wird das Erstellungsdatum der Datei ausgewertet. Das funktioniert mit meinen Leica DNG, Nikon NEF, Canon CR2 und Fujifilm RAF Dateien und den jeweils dazugehörigen JPG ganz hervorragend, ist allerdings auch spürbar langsamer, als das normale Erstellungsdatum zu ermitteln.