Canonet QL17 GIII – Scharfer Kontrast

Die Canonet QL17 GIII ist kein, leicht und mit einem herausragenden Objektiv ausgestattet. Was man damit in der Praxis anstellen kann, ist hier in ein paar Bildern zusammengefasst.

Canonet GIII Lime – FP4@500+ Offenblende 1.7 bei 1/30 freihand.

Die Linse der Canonet QL17 GIII (hier ist der Review) produziert von Haus aus einen gigantischen Kontrast. Das ganze trifft in dieser kleinen Serie auf einen auf 500 ASA gepushten Ilford FP4+.

Canonet GIII Lime – FP4@500+ Offenblende, 1/30 freihand

Mit den 500 ASA lassen sich Citylights gut einfangen. Die Canonet lässt wackelfreie Bilder bis zu 1/30 Sekunde zu.

Canonet GIII Lime – FP4@500+ Blende 2.0 1/60

Die kleine Canonet passt problemlos in eine Jackentasche und fällt nicht weiter auf. Perfekt für Streetfotografie.

Canonet GIII Lime – FP4@500+ Blende 2 1/60

Die Push Entwicklung in XTOL liefert nicht nur die 2 Blendenstufen mehr Licht, sondern auch mehr Kontrast.

Canonet GIII Lime – FP4@500+ Offenblende 1/30

Mit dem Plustek 8200i lässt sich der hohe Kontrast der Negative sehr gut herausscannen.

Als kleine unauffällige Hosentaschenkamera ist die Canonet GIII QL17 fast unschlagbar. Die hier verwendete Canonet ist eine Canonet QL17 GIII Lime und vielleicht nicht ganz so unauffällig 😉

Equipment und Workflow

  • Canon Canonet QL17 GIII
  • Ilford FP4+ 125
  • Einstellung der Canonet auf ASA 500
  • Jobo 2400 Tageslichttank
  • Vorwässern 2 Minuten bei 20 Grad Celsius
  • 15 Minuten Kodak XTOL 1+1 bei 20 Grad Celsius, alle 30 Sek. 2x kippen
  • Zwischenwässerung
  • 4 Minuten Adox Schnellfixierer 1+9
  • Schlusswässerung mit Adoflo Netzmittel
  • Trocken
  • Scan mit Plustek 8200i bei 3600 DPI direkt in JPG mit Vuescan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.